Seinen Ursprung hat BauWatch beim niederländischen Traditionsunternehmen Visser Assen. Der Vollsortiment-Lieferant für Baumaterialien aller Art und wurde 2007 mit der Frage nach einer zuverlässigen Überwachungslösung konfrontiert. Bei Visser Assen nahm man den Kundenwunsch ernst – und zum Anlass, spezielle Videoüberwachungstürme zu entwickeln. 2008 fiel dann der Startschuss: Die ersten Kamerasysteme kamen auf verschiedenen Baustellen zum Einsatz, um Objekte, Materialien und Baumaschinen vor Diebstahl und Vandalismus zu schützen. Das Projekt verlief so erfolgreich, dass der Geschäftszeig kontinuierlich wuchs und im Jahr 2010 zur Gründung des Fernüberwachungsspezialisten BouWatch führte, dessen Firmensitz ebenfalls in der niederländischen Gemeinde Assen liegt.

In kürzester Zeit zum Marktführer

Mit den selbst entworfenen Sicherheitslösungen und einem zuverlässigen Full Service traf BouWatch den Nerv der Zeit und konnte eine echte Nische besetzen: Schon im Gründungsjahr 2010 waren bis Jahresende mehr als 500 Videoüberwachungssysteme im Einsatz. Im Folgejahr 2011 stieg BouWatch zum niederländischen Marktführer in der Baustellenbewachung auf und war bereits eine feste Größe für Bauherren und Architekten. Der Aufwärtstrend hielt ungebrochen. Nachdem im Jahr 2013 die eigene Wartungsplattform zur Fernwartung der Videoanlagen eingeführt wurde, wuchs der BauWatch-Maschinenpark auf über 1.200 einsatzbereite Kamerasysteme an. Der Erfolg blieb nicht auf das Heimatland beschränkt – europaweit finden die Überwachungssysteme von BauWatch heute Anwendung auf Baustellen, in Industrie und Gewerbe. Unsere Mitarbeiter sind in den Niederlanden, Deutschland, Belgien und England tätig.

Der Weg nach Deutschland

Schon 2010 kamen die ersten Videoüberwachungstürme aus den Niederlanden auch auf deutschen Baustellen zum Einsatz. Zunächst über Vertriebspartner projektiert, stieg die Nachfrage über die Jahre auf ein Volumen an, das 2016 zur Gründung des Tochterunternehmens BauWatch in Ratingen führte. Ein Jahr später folgte die Eröffnung des deutschen Alarmzentrums C24, dem Pendant zur niederländischen Leitstelle, in dem die Alarme von erfahrenen und geschulten Mitarbeitern geprüft und individuell bearbeitet werden. Das Ergebnis: 2018 kamen allein in Deutschland etwa 1.000 Videoüberwachungs systeme zum Einsatz.

Unsere Philosophie: BauWatch-Service von A bis Z

Bei allen Dienstleistungen, die wir unseren Kunden anbieten, wollen wir eine lückenlose und gleichbleibend hohe Qualität anbieten können – ohne unnötige Verzögerungen und Reibungsverluste. Deshalb setzen wir entlang der gesamten Prozesskette unseres Überwachungsservices auf eigene BauWatch-Mitarbeiter und individuell entwickelte Lösungen. Das Personal in unserer Leitstelle und unsere Techniker gehören ebenso zum festen BauWatch-Team wie die Fahrer, die die Videoüberwachungstürme zum Einsatzort transportieren. Störungen beheben wir grundsätzlich selbst, persönlich vor Ort oder per komfortabler Fernwartung. Ebenfalls 100 Prozent BauWatch sind die eigene Wartungsplattform und die intelligente Analysesoftware in unseren Videoüberwachungssystemen. Das Ergebnis dieses in sich geschlossenen Sicherheitskonzepts ist eine Überwachungsservice mit konkurrenzlos unterbrechungsfreier Betriebsbereitschaft. BauWatch ruht nie!

Service ist kein Produkt, sondern eine Aufgabe

Full Service ist bei BauWatch kein Bonusfeature, sondern immer die Basis unserer Arbeit. Bei uns sprechen Kunden von der ersten Anfrage bis zum Projektabschluss mit erfahrenen Profis. Den Unterschied merkt man bereits bei der Projektierung – wir wollen nicht einfach Kameras vermieten, sondern ein passgenau auf die betrieblichen und infrastrukturellen Anforderungen zugeschnittenes Überwachungskonzept erarbeiten. Das Ergebnis ist ein Sicherheitsversprechen, das in Preis und Leistung zu den individuellen Kundenwünschen und Vorgaben passt. Sobald unsere Servicemitarbeiter den zu sichernden Bereich inspiziert und ein unverbindliches, individuelles Angebot unterbreiten, merken unsere Kunden und Partner, was ein ganzheitliches Überwachungskonzept leisten kann, ohne den finanziellen Rahmen zu sprengen.

BauWatch in Zahlen

Ein Jahrzehnt nach Firmengründung lässt sich der Erfolg von BauWatch in Zahlen fassen, die eine deutliche Sprache sprechen. Mehr als 10.000 Projekte haben wir bis 2018 erfolgreich realisiert. Über 1.500 Videoüberwachungstürme und Kamerasysteme stehen uns heute zur Verfügung, die kontinuierlich weiterentwickelt werden und neue Standards in der Videoüberwachung setzen. Unsere schnelle Reaktion auf rund 7 Millionen eingegangene Alarmsignale hat allein 2017 zu mehr als 550 erfolgreichen Verhaftungen geführt. Für uns ist das ein eindeutiges Signal: Bei uns stehen die Räder nicht still, ; wir entwickeln unsere Soft- und Hardware kontinuierlich weiter, um Ihre Gebäude, Freiflächen und Projekte immer noch ein Stück besser absichern zu können.