Baustellenbild mit Michael Steinbauer

Führungskräfte auf dem Bau – die Menschen machen die Baustelle.

Lieber Michael Steinbauer,

wir haben uns in unserem letzten Podcast über das Thema „Vergiss die Digitalisierung“ ausgetauscht. Bei Dir stehen grundsätzlich die Führungskräfte und Mitarbeiter:innen einer Baustelle im Fokus. Wenn das Miteinander nicht stimmt, kann man nicht produktiv arbeiten. Um Führungskräfte zu coachen, bietest Du Deine Masterclass an auf die im Weiteren näher eingehen werden. Hier einige Fragen an Dich:

Wie klärst Du darüber auf, dass die Führung auf einer Baustelle das A und O ist?

Michael Steinbauer: Sehr gute Frage (lacht), denn bevor Du über etwas aufklärst, muss der Gegenüber einen Schmerz haben, bzw. erkennen. Sonst läufst Du ganz schnell Gefahr, die Leute zwangsbeglücken zu wollen. Der Weg zur Aufklärung folgt diesem Schmerz. Das heißt, ich zeige den Menschen, wo es auf der Baustelle tatsächlich krankt. Das es fast ausschließlich menschliche Themen sind, die zu Problemen führen. Wenn das eingesehen wird, dann kannst Du aufklären, dass es an den Menschen, an der Kommunikation und an der Führung liegt. Mit dieser Erkenntnis und der Akzeptanz, an dieser Stelle auch tatsächlich etwas ändern zu wollen, kann dann ein Veränderungsprozess gestartet werden, wie z.B. Seminar oder eine längerfristige Begleitung, wie z.B. meine Masterclass, um auch wirklich etwas umzusetzen und zu ändern. Das geht nämlich nicht von heute auf morgen.

Wie sind die Reaktionen darauf?

Michael Steinbauer: Nicht alle wollen Veränderung. Da gibt’s welche, die einen Coach in ihrem Metier argwöhnisch beäugen. Da gibt’s welche, die winken überheblich ab, weil sie doch selbst am besten wissen, wie der Hase läuft. Die Masse der Gesellschaft möchte immer, dass es so weitergeht wie bisher. Das ist ein geistiges Hamsterrad. Es gibt aber auch jene, die bereit sind in sich und ihr Team zu investieren.

Jetzt gilt es, sich nur auf jene Menschen zu konzentrieren, die sagen, ich möchte, dass es besser läuft und ich möchte dafür auch etwas tun. Damit entziehe ich mich diesen negativen Reaktionen und meine ganze Energie geht in jene Menschen, die sich entwickeln wollen.

Hat sich in den letzten 10 Jahren grundlegend etwas auf Baustellen geändert?

Michael Steinbauer: Es hat sich viel geändert und es hat sich nichts geändert. Verwirrend? Es ist so, dass es auf vielen Baustellen wie eh und je zugeht. Es gibt aber auch Baustellen, bei denen die Führung sehr darauf bedacht ist, dass die Sicherheit oberste Priorität hat, es gibt Baustellen, in denen der raue Ton einem übergreifenden Miteinander gewichen ist, es gibt Baustellen, die wesentlich angenehmere Bedingungen für die Mannschaft vor Ort geschaffen haben, wie z.B. Sanitäre Einrichtungen, saubere Sozialräume, bessere Arbeitsbedingungen, angemessene Arbeitszeiten, etc.

Wie Du merkst, zähle ich hier rein wieder die menschlichen Aspekte auf. Denn wenn ich Menschen über Verbesserungen auf Baustellen diskutieren höre, dann stehen meist technische Errungenschaften im Vordergrund. Schlagworte wie Digitalisierung, etc. Aber all das hilft Dir nichts, wenn Du nicht bei den Menschen anfängst. Die Menschen machen die Baustelle!

Wie bist Du auf die Idee der Masterclass gekommen und was bietest Du konkret in Deiner Masterclass an?

Michael Steinbauer: Die Idee der Masterclass habe ich mir von anderen abgeschaut. Ich habe diese Form der Weiterbildung am Anfang nicht verstanden. Es kam mir wie eine Modeerscheinung vor und ist in unserer Branche auch völlig unüblich. Da macht man maximal zwischendurch einen Handelskammer Kurs und gut ist. Bis ich dann selbst ein ganzes Jahr an einer teilgenommen habe. Da ist es mir bewusst geworden, dass ich mit den Menschen viel länger zusammenarbeiten muss, als nur für ein Zweitages-Seminar. Denn dort gehen die Menschen zwar hochmotiviert raus, aber am nächsten Montag hat sie der Alltag wieder und die Unterlagen und Mitschriften landen in der Schublade.

Eine Masterclass hingegen zwingt Dich jede Woche aufs neue, an Deinen Themen zu arbeiten. Du bekommst Input von außen, Du lernst von Gleichgesinnten und begibst Dich begleitend auf einen neuen Weg, der sehr erfüllend ist.

Konkret in meiner Masterclass geht es um die persönliche Entwicklung zur Führungspersönlichkeit im Kontext der Baustelle. Es gibt nur eine einzige Voraussetzung dafür: Der Teilnehmer muss verstanden haben, dass sich die Umstände nicht ändern werden, wenn er sich nicht ändert. Das will nicht jeder. Aber die es wollen, erfahren ein neues Level. Ein großartiges Gefühl.

Wann startet die nächste Masterclass und wo finde ich weitere Informationen?

Michael Steinbauer: Es gibt keinen Anfang und kein Ende. Wer sich dazu bereit fühlt, kann jederzeit einsteigen. Es gibt keinen vorgefertigten Stoff, sondern die Teilnehmer steuern mit Ihren Problemen und Zielen die Inhalte. Ein wesentlich effektiverer Ansatz als ein starrer Lehrplan.

Wer vorher immer ganz viel Informationen sammeln will, für den gibt es ein zwanzig seitiges Prospekt zum anfordern unter: www.Michael-Steinbauer.com/workbook. Wer lieber heute als morgen mitmachen möchte, der kann sich direkt unter www.Michael-Steinbauer.com/Masterclass anmelden.

Wie sind die Rückmeldungen von ehemaligen Teilnehmern auf Dein Coaching?

Michael Steinbauer: Die sind für mich unglaublich befriedigt. Denn der einsetzende Entwicklungsprozess befähigt sie, jede aufkommende Situation ganz anders zu betrachten. Sie denken nach einem halben Jahr anders. Sie sind lösungsorientiert, sie denken außerhalb der Box, kurzum, sie sind wesentlich bewusster und erfolgreicher in ihrem Handeln und Tun – und ganz nebenbei, laufen Ihre Baustellen auch besser (lacht).

Vielen Dank für das Interview.

Michael Steinbauer: Sehr gerne!

Kontakt Angebot anfordern
BauWatch DE