Podcast-Aufnahme mit Jennifer Rickes

BauWatch Podcast
Folge #13

Externe Baustellensteuerung?
Macht (oft) Sinn!

In der neuen Podcastfolge lassen wir eine Projektsteuererin zu Wort kommen, die das beurteilen kann. Jennifer Rickes behält bei Bauvorhaben in Größenordnungen ab 20 Mio. € Bausumme die Übersicht und die Kosten und Termine im Blick. Sie plant zentrale Meilensteine, bringt Gewerke zusammen, berät und hilft umzusetzen, was sich Bauherr und Architekten ausdenken. Denn Projektsteuerung ist eine Kompetenz, die die anderen Beteiligten an Bauvorhaben nicht per se mitbringen. Die aber unverzichtbar ist, wenn eins ins andere greifen soll.

Es geht auch ums Klima!

Das betrifft natürlich auch das Klima zwischen den Beteiligten. Vom Architekten bis zum Fliesenleger müssen alle in dieselbe Richtung arbeiten. Hier schafft Jennifer Rickes Transparenz und klare Abläufe. Klimaüberlegungen spielt aber gerade heute auch beim Bauvorhaben selbst eine große Rolle. Der innerstädtischen Erwärmung kann man mit Begrünungen begegnen, erläutert Jennifer Rickes, die aber gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit solcher Maßnahmen im Auge behalten muss. Als Projektsteuererin kann sie zahlreiche Anregungen in Richtung mehr Nachhaltigkeit geben. Das ist dann zum Beispiel die sortenreine Trennung von Baustoffresten oder die geplante Nutzung von Aushubmaterial einer Baustelle auf einer anderen Baustelle. Das Bewusstsein in diesen Bereichen entwickelt sich laut Jennifer Rickes langsam – aber sicher.

Für die Projektsteuerung heißt Diebstahl „Bauablaufstörung“

Denn die Bauablaufstörung ist die häufige und teure Folge von Diebstahl und Vandalismus. Jennifer Rickes macht im Gespräch anschaulich klar, wo die Hauptprobleme der resultierenden Verzögerungen liegen und was sie tun kann, um Zeitpläne doch noch zu retten, Stillstand zu umgehen und Vertragsstrafen wegen verspäteter Fertigstellung zu vermeiden. Sie plant dazu von vorneherein Zeitpuffer ein. Zudem versucht die Projektsteuerung im Fall des Falles, Bauabläufe umzustellen und die Prozesse um den Bereich, in dem wegen gestohlenen Materials oder entwendeter Maschinen nicht weitergearbeitet werden kann, „herumzuplanen“. Fest steht aber auch für Jennifer Rickes: Am besten für den Zeitplan und die Kosten ist es, wenn gar nicht erst etwas wegkommt. Und spätestens hier schließt sich der Kreis zu BauWatch.

Fazit: Wer Kosten und Termine im geplanten Rahmen halten möchte, für den zahlt sich – neben der BauWatch Videoüberachung – gerade bei größeren Bausummen eine externe Projektsteuerung oft aus.

Über Jennifer Rickes

Jennifer Rickes ist Architektin mit Master in Projektmanagement und Immobilienökonomie. Seit 6 Jahren arbeitet sie mit diesem Background als Projektleiterin für die IQ Real Estate GmbH, Düsseldorf, die sich auf die Beratung und Projektsteuerung für Immobilienprojekte spezialisiert hat.

Kontakt Angebot anfordern
BauWatch DE