Kriminalstatistik 2018: Kein Rückgang beim Baustellendiebstahl

2018 wurden bedenklich viele Fahrzeuge von Baustellen gestohlen

Das Diebstahlrisiko auf deutschen Baustellen bleibt auch 2018 auf sehr hohem Niveau. Insbesondere Großbaustellen sind im Visier der Kriminellen. Die Diebstahlsdelikte auf Baustellen sind laut Kriminalstatistik 2018 landedsweit fast unmerklich um weniger als 3 Prozent gesunken. 24.295-mal bedienten sich Einzeltäter und organisierte Banden aus „überwiegend unbezogenen Neu- und Rohbauten, Baubuden und Baustellen“, wie es in den offiziellen Zahlen heißt. Besonders auffällig: Beim „schweren“ und „besonders schweren Diebstahl“ sind die Zahlen teils sogar deutlich gestiegen. Eine beliebte Beute waren hier (Bau-) Fahrzeuge: Insgesamt 392 Kraftwagen wurden 2018 von Baustellen gestohlen – im Vorjahr lag die Zahl der angezeigten Fahrzeugdiebstähle noch bei 275.

Diebstahl auf der Baustelle:Zahlen für 2018 im Überblick

  • 24.295 Diebstahlsdelikte insgesamt aus überwiegend unbezogenen Neu- und Rohbauten, Baubuden und Baustellen (24.933 in 2017)
  • 10.622 einfache Delikte (10.845 in 2017)
  • 13.673 schwere Diebstahlsdelikte (14.088 in 2017)
  • 392 von der Baustelle gestohlene Fahrzeuge (275 in 2017)

Zu den hohen Diebstahlzahlen der Kriminalstatistik darf eine Dunkelziffer von rund 50 Prozent addiert werden, da das entwendete Werkzeug oder Material aus Sicht des Eigentümers den Aufwand einer Anzeige bei der Polizei nicht rechtfertigte. Gleichwohl kommt hinzu, dass das Diebesgut in neun von zehn Fällen ohnehin unwiederbringlich verloren ist. Eine polizeiliche Aufklärungsquote von konstant unter 10 Prozent macht erneut deutlich, dass Einbruchsdelikte im Vorfeld gestoppt werden müssen, um den Schaden für Bauherren und Objekteigentümer möglichst gering zu halten oder ganz abzuwenden. In der Praxis hat sich die technische Videoüberwachungslösung der BauWatch Projekt und Service GmbH mit Mehrfachverifizierung in der hauseigenen BauWatch Leitstelle bewährt. 

Unsere Stärke: Die direkte Alarmmeldung mit Lautsprecherdurchsage zur Tätervertreibung – wir erkennen nicht nur umgehend jeden Eindringling, sondern intervenieren über die hochmoderne Video- und Lautsprechertechnik unserer Überwachungssysteme bevor Schaden entsteht. Direkt von der Baustelle verwiesen, flüchten die unbefugten Personen in über 90 Prozent aller Fälle vom überwachten Gelände, ohne etwas mitzunehmen oder zu beschädigen.

BauWatch schützt ab Tag 1 und senkt nachhaltig Schäden durch Diebstahl und Vandalismus

  • 2018 hat der Einsatz von BauWatch-Systemen zu mehr als 9.000 präventiven Ansprachen und aktiven Vertreibungen geführt – gleichzeitig konnte die BauWatch Leitstelle durch den gezielten Einsatz externer Sicherheitsdienste und der Polizei rund 330 Festnahmen realisieren.
  • Im ersten Quartal 2019 wurde die Anzahl der Ansprachen und Vertreibungen auf über 1.300 pro Monat gesteigert und mehr als 60 Festnahmen verzeichnet.
  • Der Einsatz von BauWatch senkt nachhaltig die Schadensquoten und schützt Ihr Eigentum auf Baustellen, Firmengeländen, Infrastrukturprojekten etc.

Größte Sicherheitshürde: Mangelnde Budgetberücksichtigung in der Planungsphase

Eine Ursache der anhaltend hohen Einbruch- und Diebstahlzahlen ist eine mangelhafte Baustellensicherung. Immerhin handelt es sich bei fast der Hälfte der gemeldeten Straftaten um einen sogenannten „einfachen Diebstahl“. Das bedeutet, dass die Straftäter nicht gewaltsam in Gebäude oder Container eindringen mussten, sondern die gestohlenen Gegenstände sozusagen frei zugänglich auf dem Baustellengelände vorfanden.

Der Verzicht auf eine professionelle Baustellensicherung / -überwachung liegt zumeist in der Fehlannahme begründet, eine zuverlässige Baustellenüberwachung wäre zu kostspielig und rentiere sich kaum. Das ist jedoch ein folgenschwerer Irrtum, wie sich spätestens nach dem ersten Diebstahl zeigt. Videoüberwachungssysteme von BauWatch minimieren die durch Materialklau, Beschädigung und Bauverzögerung hervorgerufenen Kosten – und sind dabei wesentlich günstiger, als ein bemannter Wachdienst vor Ort. Hinzu kommt oft eine deutliche Senkung der Versicherungskosten: Aufgrund der nachweislichen Risikominimierung durch den Einsatz der BauWatch-Dienstleistung werden durch viele Versicherer reduzierte Prämien und Selbstbehalte eingeräumt. Ohne horrende Nacht- und Feiertagszuschläge garantieren die mehr als 40 geschulten Sicherheitsmitarbeiter und Videoanalysten in unseren Leitstellen zu jeder Zeit die zuverlässige Überwachung Ihres Eigentums.