Anwendungsbereich

Bauhof-Bautriebshof
Rundumschutz

 

zur professionellen Absicherung

Bauhöfe dienen Baubetrieben oder Verwaltungen als Lagerplatz für Baumaterial und Baumaschinen. Entweder befindet sich dieses Gelände am Standort des Bauunternehmens selbst oder als separate Einrichtung von Gemeinden. Das Betriebsgelände von unternehmerischer Hand ist dabei auch noch bekannt als:

  • Baubetriebshof
  • Betriebshof
  • Technischer Betrieb
  • Servicebetrieb

Stadtpflegebetriebe sind klassisch öffentliche Bauhöfe. Aufbewahrt werden hier Material sowie Bauhof Fahrzeuge für die Grünpflege, Straßenerhalt und -reinigung sowie beispielsweise für den Winterdienst. Neben den gelagerten Baumaschinen und Werkstoffen findet man hier auch meist Büro-, Umkleide- sowie Sozialräume für die Mitarbeiter.

Ein Überblick: Kriminalität auf Bauhöfen

“Diebstahl – die populärste aller Warenbewegungen” schätzte schon ein deutscher Autor den Tatendrang der hiesigen Langfinger richtig ein. Und dabei lassen sie keine Gelegenheit aus. In jüngster Zeit haben sich die Bauhöfe als besonders lukrativ für Beutezüge herausgestellt. Ihr Standort an meist entlegenen Orten ist dabei nur ein Kriterium. Darüber hinaus ist hier wertvolles Gut gelagert. Geräte, Baumaterialien, Werkzeuge, Diesel, Streugut – nur ein kleiner Auszug an “heißer Ware”, die regelmäßig auf Bauhöfen gestohlen wird. Denn mitgenommen wird alles, was sich transportieren, zu Geld machen lässt oder woanders eingesetzt werden kann. 2020 entstand dabei in Mitteldeutschland ein Schaden von ganzen 165 Mio. €.

Nicht immer ist es aber direkt das Wertvollste, das den Besitzer wechselt. So ging im Süden Deutschlands an einem Neujahrsmorgen ein Dieb mit einem Bauhof-Fahrzeug auf Spritztour. Ob es sich hierbei um einen Raub, einen Scherz oder eine Mutprobe handelt, ist ungeklärt. In Sachsen-Anhalt wurden Schlüssel für Schule, Kita und sogar das Bürgermeisterzimmer entwendet.

Die Folgen für Betreiber von Bauhöfen sind im Falle eines Diebstahls enorm. Neben den Verzögerungen in der täglichen Arbeit ist die Ersatzbeschaffung einer entwendeten Maschine mit einem besonders verbunden: Geduld. Denn der aktuelle Zeitraum von Bestell- bzw. Wiederbeschaffung liegt im Durchschnitt bei 8 – 10 Monaten. Vom wirtschaftlichen Schaden ganz zu schweigen. Zwar leistet die Versicherung zu einem großen Teil finanziellen Ersatz, dies aber abzüglich des vereinbarten Selbstbehalts. Dieser liegt in den meisten Fällen bei 5.000 € pro Fahrzeug/ Maschine.

 

Safe place – in wenigen Schritten einbruchsicher 

Die Bandbreite an Möglichkeiten zum Schutz des Bauhofes ist groß, stellt den Betreiber eines solchen aber auch vor viele Herausforderungen. Das Aufstellen von Zäunen und Hinweisschildern, ein regelmäßig patrouillierender Wachdienst oder der Einsatz von GPS-Tracking für Gerätschaften sind hier nur einige Optionen, die sich bieten. Dabei liegen die Nachteile auf der Hand: Keine lückenlose 24/7-Überwachung, geringe bis gar keine Abschreckung, keine 100%ige Diebstahl-Prävention, teils sehr kostenintensiv.

 

Die Vorteile von BauWatch auf einen Blick.

  • Alles aus einer Hand, von der Planung bis zur Meldezentrale
  • Modernste Videotechnik und Software, von uns selbst entwickelt
  • Hohe Kosteneffizienz: lückenlose Beobachtung der Baustelle in Echtzeit
  • Starke Liefer-Performance: 48 Stunden nach Auftrag ist das System in Betrieb
  • Service vom Fachmann: bei Bedarf/Ausfall Wartung binnen 24 Stunden
  • Überwachung für jedes Objekt: Gebäude, Innenräume, Freiflächen oder Leerstand

Neben den Großstädten wie Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt schützen wir bundesweit Baustellen, Gebäude, Objekte, Industrie- und Freiflächen.

Entscheidendes Ziel sollte es sein, das gesamte Areal durchweg zu bewachen.

Tags wie nachts und auch – wenn nicht sogar besonders – in den entlegensten Winkeln. Was ist also die effektivste Lösung?

Antwort: Der Einsatz von gezielter Videoüberwachung für den Bauhof. Und zwar nicht erst dann, wenn ein Schaden aufgetreten ist, sondern von vornherein. Als proaktive Maßnahme schneiden Videotürme deutlich besser in der Kosten-/ Nutzen-Analyse ab. Die Verhinderung von bürokratischen Aufwendungen im Falle eines Diebstahls (z.B. die Meldung bei der Polizei, Kommunikation mit der Versicherung) ist ein weiterer positiver Nebeneffekt. Mit dem Einsatz von Rundum-Kameras in 6 m Höhe kann somit bereits im Vorfeld eines entstandenen Schadens genau dieser verhindert werden. Und das mit einer Reichweite je Kamera von 100 m – 400 m. Der Anschluss an ein zentrales Überwachungszentrum verbindet hierbei die Leistungsfähigkeit moderner Technik mit den wachsamen Augen von professionellen Sicherheitsprofis.

 

Absicherung anfragen

Gut – Besser – Videoüberwachung für den Bauhof

Langfinger auf Bauhöfen werden nicht nur immer dreister, sondern auch deutlich professioneller. Schon lange handelt es sich hierbei nicht mehr um den Kleinkriminellen mit Hang zum Nervenkitzel. Organisierte Profibanden gehen vorausschauend, gezielt, schonungslos ans Werk. Wichtig also, dass die Sicherheitstechnik ebenfalls den modernsten Standards entspricht. Perimeterüberwachung ist das Zauberwort. IP-Kameras verfügen hierbei über verschiedene Einstellungsmöglichkeiten in der Programmierung, die die fokussierte Überwachung von unterschiedlichen kritischen Bereichen auf einem Gelände erlauben. Nicht nur State of the Art, sondern den potentiellen Tätern einen großen Schritt voraus.

Sicherheitstürme von BauWatch erfüllen nicht nur diesen Perimeterschutz, sondern sind ein Rundum-Sorglos-Paket für die Einbruchsprävention auf Bauhöfen. Je nach Modell bietet das charakteristische grüne Licht der Videotürme den Eindringlingen keine unentdeckten Schlupfwinkel. Solarsysteme wie der BauWatch Solar und der Solar Thermal sind autark einsetzbar und an keine Stromquelle gebunden. Maximale Flexibilität mit maximalem Schutz. Und das unterbrechungsfrei, denn bei schlechtem Wetter springen die verbauten Akkus nahtlos als Reserve ein. Mit ihrer hohen Erkennungsqualität und der Abdeckung eines großen Überwachungsbereichs bleibt niemand unentdeckt.

Dank individueller Beratung und Planung der Videoüberwachung für den Bauhof schnürt BauWatch ein maßgeschneidertes Konzept, dass lückenlos jede Ecke, jede Maschine sowie die Bauhof Werkzeuge optimal absichert. In Kombination mit der 24/7 verbundenen Leitstelle entgeht somit den wachsamen Augen der Sicherheitsexperten nicht die kleinste Bewegung.

Überwachung des Bauhofes in 5 Schritten:

  1. Potentieller Täter betritt videoüberwachten Bereich
  2. Alarmauslösung binnen weniger Sekunden
  3. Information an die Leitstelle
  4. Der Alarm wird gesichtet und bewertet
  5. Einleitung von effektiven Maßnahmen
Kontakt Angebot anfordern
BauWatch DE